Montag, 10. April 2017

Vom Leben auf dem Land - Gedanken

Gerne lebe ich auf dem Land, obwohl ich ein Kind aus der Großstadt bin. Wir hatten immer Gärten, viele, davon habe ich schon berichtet. Doch wenn ich wollte, war ich direkt in der Großstadt – und am Wochenende tourten wir durchs Land und besuchten Verwandte und Bekannte.



Kürzlich wollte mein Mann Gartenerde besorgen, immer ein paar Eimer. Zum ersten mal fuhr ich mit – und war begeistert. Er fuhr mich zu einem Hofgut in unserer Nähe. Dort kann man seine Gartenabfälle hinbringen und auch Rindenmulch (feine Güte), Gartenerde, Kompost, Hackschnitzel und Blumenerde kaufen. Ein Eldorado, sag ich euch!

Wie wild schaufelte ich Rindenmulch, der gar nicht geplant war, in Säcke. Er ist trocken, von feiner Qualität und sehr leicht, im Gegensatz zu den Billigsäcken aus den Gartenmärkten, die oft stinken, wenn man sie öffnet. Aus diesen Grund habe ich immer die teure Pinienrinde gekauft, jetzt allerdings nicht mehr. Und das Gute: Alles ist preiswert, und von guter Qualität. Als nächstes probiere ich die Blumenerde für die Hostas aus, wenn meine hier verbraucht ist.





So kam es mir sehr gelegen, dass ich ein neues Buch bekam. ‚Der Garten meines Lebens‘, die Geschichte der Sesterhof-Bäuerin. Es erzählt vom Leben der Agnes Sester, die auf einem Bauernhof geboren wurde. Den Hof konnte sie nicht übernehmen, sie heiratete einen Jungbauern, der später den Hof seines Vaters übernahm. Die emanzipierte, an Technik gewöhnte junge Frau fand einen Hof vor, der all dies nicht zu bieten hatte. Doch nicht lange, es wurde gespart und angeschafft, und gearbeitet – ein Leben lang auf dem Hof – und mit viel Freude zusätzlich im Garten. Agnes kann ohne einen Garten nicht leben, sagt sie. Und alt ist man erst, wenn man nicht mehr schaffe kann! Ich sehe es ebenso. Ein wunderbares Buch, der von der Kindheit über die entbehrungsreichen Kriegsjahre zum Leben im Alter auf dem Sesterhof führt. Ein emotionales Lesebuch! ♥




 Gebundene Ausgabe: 158 Seiten
 Verlag Eugen Ulmer (11. September 2014)

 ISBN-10: 3800182599
  ISBN-13: 978-3800182596
 Größe und/oder Gewicht: 17,4 x 2,2 x 24,1 cm
                    
24,90 Euro

Kommentare:

  1. Guten Morgen Sigrun!
    Ich finde es toll, es es bei euch solche Bauernhöfe gibt!!! Ich habe davon noch nie gehört :(. Danke für den Buchtipp...das könnte mich interessieren.
    LG
    SAbine

    AntwortenLöschen
  2. So ein Hofgut in der Nähe ist eine tolle Sache. Rindenmulch und Holzhäcksel kann ich hier in einem Sägewerk bekommen. Direkt auf dem Land zu leben kann ich mir zwar nicht vorstellen, aber, je älter ich werde, um so weniger brauche ich den Trubel der Städte!
    Viele Grüße von Margit

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sigrun,
    das ist ein Buch ganz nach meinem Geschmack, ist notiert!
    Bei uns bekommt man beim Recyclinghof sowohl gute Erde als auch guten Rindenmulch, allerdings fehlt mir ein Anhänger für den Transport.
    Liebe Grüße
    Karen

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch würde mich auch interessieren. Solche Bücher mag ich.
    Ich werde die Augen offen halten.
    Eine gute Woche wünscht Edith

    AntwortenLöschen
  5. So richtig idyllische Fotos.

    Viele Grüße
    Margrit

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sigrun,
    so ein Hofgut könnte ich hier auch gut gebrauchen. Manchmal denke ich, drei Schritte weiter und ich falle vom Globus. Dieses Buch könnte mich auch interessieren.
    Viele liebe Grüße
    Ursula

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Sigrun, ich könnte mir gar nicht vorstellen, woanders zu leben als auf dem Land. Das Buch ist bestimmt sehr schön zu lesen.
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Al, so einen Bauernhof bräuchte ich auch bei uns in der Nähe - vor Allem wegen dem Rindenmulch. Denn da bin ich ja derzeit Großabnehmer beim Baumarkt - und mit dem Gestank hast Du leider Recht!
    Schöne Fotos!
    Liebe Grüße, Monika

    AntwortenLöschen
  9. Nun bin ich ja von der Stadt aufs Land gezogen, aber so arg ländlich ist es hier gar nicht. Das ist beim Schwiegervater schon eher der Fall, wenn früh morgens der Hahn kräht....:-) Toll, dass es so einen Hof bei dir gibt, wo man sogar Grünschnitt abgeben kann. Erde kaufen ist ja auch eine Sache des Vertrauens und ich habe in den Recycling-Anlagen nie ein gutes Gefühl. Agnes kann ohne den Garten nicht leben.....ich glaube, das geht mir ähnlich.
    LG Sigrun

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Sigrun,
    ich komme ja ursprünglich eher vom Land und wohne jetzt in der Stadt. Da vermisse ich das Landleben schon, zum Glück ist man hier schnell raus aus der Stadt. Tolle Eindrücke vom Landleben!
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  11. I'm from a small village and now I live in suburb. I would love to move to country one day! Your photos are beautiful!!

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Sigrun,
    tolle Bilder und eine schöne Erzählung. Ja, ich denke auch, dass das Landleben glücklich machen kann.
    Ich wünsche Dir ein schönes kommendes Osterfest.
    Liebe Grüße
    Loretta

    AntwortenLöschen
  13. Sigrun, wie du weißt, bin ich eine Landpomeranze und bin es gerne, soll gar nicht anders werden....
    Was für ein Glücksfall mit dem neu entdeckten Erdlieferanten.
    LG Gudi

    AntwortenLöschen